Heimrauchmelder es riecht verbrannt, Rauchmelder piept


Zugriffe 298
Einsatzort Details

Ankum, Fasanstraße
Datum 02.05.2021
Alarmierungszeit 19:29 Uhr
Einsatzbeginn: 19:33 Uhr
Einsatzende 20:21 Uhr
Einsatzdauer 52 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter Ph. Gude
Mannschaftsstärke 28
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Ankum
Freiwillige Feuerwehr Ankum
Fahrzeugaufgebot   Polizei  RTW I Ankum 43-83-02  ELW Ankum  DLK 18/12 Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  TLF 3000 Gruppe  LF 20 KatS
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Geschrieben von Patrick Siebrecht [psb]

Ankum: Schwelbrand in Messi Wohnung schnell gelöscht – Keine Verletzten

 

psb Ankum. Am Sonntagabend wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei zu einer Rauchmelder Auslösung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ankumer Fasanstraße alarmiert.

Um 19:29 Uhr erfolgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Ankum mit dem Stichwort Heimrauchmelder und dem Zusatz, es riecht verbrannt und ein Rauchmelder würde piepen.

An der Einsatzstelle eingetroffen, bestätigte sich die Lage. Aus einer Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses drang Brandgeruch und ein Rauchmelder piepte. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begab sich daraufhin mit einem Hydrofix, hierbei handelt es sich um Kleinlöschgerät welches mit etwa 10 Liter Wasser befüllt ist und mit 20 Bar unter Druck gesetzt ist, in die Brandwohnung. Bei der Brandwohnung handelte es sich um eine stark vermüllte Wohnung. Im Wohnzimmer wurden die Blauröcke schließlich fündig, auf dem Fußboden schwelten allerlei Kleidungsstücke, Plastikflaschen und Papier. Mit dem Hydrofix konnte der Schwelbrand zügig abgelöscht werden. Anschließend wurde der vom Brand betroffene Bereich aus der Wohnung entfernt und ins Freie geschafft. Um mögliche Glutnester aufspüren zu können, wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Mit einem Hochleistungslüfter wurde das Treppenhaus, sowie die Brandwohnung belüftet. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz kontrollierte im Beisein der Polizei alle weiteren Wohnungen nach dort verbliebenen Mietern. In einer Wohnung wurde man fündig und eine Mieterin wurde evakuiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Neben der Polizei und einem Rettungswagen war die Freiwillige Feuerwehr Ankum mit 28 Blauröcken und 5 Fahrzeugen für rund eine Stunde im Einsatz.

Text und Fotos: Patrick Siebrecht [psb]

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder