Ankum: Blutspende-Aktion im Feuerwehrhaus Ankum

 

psb Ankum. Am 02. – und 03.12.2020 findet wieder eine Blutspende-Aktion im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Ankum statt.

Aufgrund der immer noch erhöhten Coronazahlen werden laut Sicherheitskonzept wieder Temperaturmessungen im Eingangsbereich vorgenommen. Ferner bittet der Blutspendedienst Personen, die:

  • innerhalb der letzten vier Wochen mit dem Coronavirus infiziert oder daran erkrankt waren
  • In den letzten 2 Wochen Kontakt mit einer Corona-Virus-infizierten Person hatten und/oder unter Quarantäne stehen
  • innerhalb der letzten 4 Wochen grippeähnliche Symptome wie Fieber, Husten oder andere Anzeichen einer Atemwegserkrankung hatten
  • innerhalb der letzten 2 Wochen aus einem ausländischen Risikogebiet wiedergekehrt sind

…den Blutspendetermin nicht zu besuchen.

Bei den vergangenen Blutspende-Aktionen konnten im Juli 210 Blutspender und im September 179 Blutspender von den Organisatoren gezählt werden.

Damit weiterhin Patienten die lebenswichtigen Blutpräparate erhalten können, hoffen die Organisatoren auch bei dieser Blutspende- Aktion auf eine rege Beteiligung der Blutspender.

 

Die nächsten Blutspendetermine im Feuerwehrhaus Ankum finden statt am:

 

 

 

 ........wir freuen uns über Ihren Besuch!

drk nstob

[C]Blutspendedienst NSTOB

Ankum, erstmals im Jahre 977 urkundlich erwähnt, liegt im Norden des Osnabrücker Landes in einer wunderschönen waldreichen Hügellandschaft des Naturparks Nördlicher Teutoburger Wald – Wiehengebirge. Durch seine staatliche Anerkennung als Erholungsort ist Ankum ein beliebtes Ferienziel, insbesondere für reitsportinteressierte Touristen, Tennis- und Golfliebhaber, aber auch für Wander- und Fahrradurlauber. Besonders im Bereich „Ferien auf dem Bauernhof" ist Ankum seit Jahrzehnten ein Begriff in der Szene. In dem über 1000 Jahre alten Ankum, im Mittelalter wirtschaftlicher, kirchlicher und Verwaltungsmittelpunkt der Region. Weitere interessante Information rund um Ankum gibt es im Internet unter www.ankum.de

Die Freiwillige Feuerwehr Ankum wurde im Jahre 1877 gegründet. Die 80 Feuerwehrkameraden (davon 72 aktive und 8 passive Mitglieder) stellen den Brandschutz in der Gemeinde Ankum (7.568 Einwohner) sowie in der benachbarten Gemeinde Eggermühlen (1.723 Einwohner) sicher. Mit rund 92 Quadratkilometer betreut die Feuerwehr Ankum das größte Einsatzgebiet im Landkreis Osnabrück. Der Landkreis Osnabrück wiederum gehört zu den größten und einwohnerstärksten Landkreisen in ganz Niedersachsen.

Im Jahr 2019 rückten die Ankumer Blauröcke zu 145 Einsätzen aus (54 Brandeinsätze sowie 91 Hilfeleistungen). Zum Vergleich: Im Jahr 2018 gab es 175 Einsätze zu bewältigen (60 Brandeinsätze und 115 Hilfeleistungen).

5.000 Mund- und Nasenmasken gespendet

SV Quitt Ankum und Expo-Börse als gemeinsamer Sponsor

Ankum.  Eine schöne Überraschung  für die drei Altenpflegeeinrichtungen und die örtliche Feuerwehr in Ankum: Sie erhielten in diesen Tagen insgesamt 5.000 Mund- und Nasenmasken für den internen Gebrauch.

Ideengeber des ungewöhnlichen Sponsoring war die Alte-Herrenfußballabteilung des SV Quitt Ankum. Das traditionelle Hallenfußballturnier im Februar ergab  einen schönen und in der Höhe unerwarteten finanziellen Überschuss.

Ankum: Coronakrise beim Blutspenden? Fehlanzeige

Organisatoren und Blutspendedienst loben die Blutspender für die gute Zusammenarbeit

 

psb Ankum. In Zeiten der Coronakrise war es lange ungewiss ob und wo die Blutspende - Aktion in Ankum stattfinden würde. Die Sorge war unbegründet, die Blutspende- Aktion konnte im April wie gewohnt im Feuerwehrhaus stattfinden.

Ankum: Förderverein der Feuerwehr Ankum beschafft Akkuwerkzeuge

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke für die Feuerwehr Ankum

psb Ankum. Über vorweihnachtliche Geschenke kann sich die Freiwillige Feuerwehr Ankum freuen, denn der erst im Frühjahr gegründete Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr e.V. beschaffte nun akkubetriebene Werkzeuge.

Großtanklöschfahrzeug 30000 für die Feuerwehren im Altkreis Bersenbrück in Ankum stationiert

 

psb Ankum. Aufgrund der Trockenheit und der damit verbundenen Wasserknappheit, wurde ein Großtanklöschfahrzeug 30000 von der Samtgemeinde Bersenbrück auf zunächst unbefristete Zeit angemietet, welches bei der Feuerwehr Ankum stationiert ist. Das GTLF 30000, so die Kurzform des Gespanns wird den Feuerwehren des Altkreises Bersenbrück im Bedarfsfall bei Brandeinsätzen zur Verfügung gestellt, besetzt wird das Fahrzeug von den Mitgliedern der Feuerwehr Ankum.