Geschrieben von: Patrick Siebrecht[psb]

Ankum: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ankum - Einsatzahlen erneut rückläufig

Wie schon im vergangenen Jahr musste die sonst im Januar abgehaltene Jahreshauptversammlung aufgrund der Coronasituation verschoben werden. Vor Beginn testeten sich alle Kameradinnen und Kameraden sowie die Gäste mittels eines Covid19 Schnelltests.

 

 

psb Ankum. Tim Schulte freute sich bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung Anfang Mai über das zahlreiche Erscheinen der Kameradinnen und Kameraden sowie der Ehrengäste. Noch vor Beginn konnte so ein Gruppenfoto bei bestem Wetter aufgenommen werden. Mit dem Samtgemeindebürgermeister Michael Wernke, den Bürgermeistern aus Ankum und Eggermühlen Klaus Menke und Markus Frerker, Gemeindebrandmeister Stefan Bußmann, den Verbandsvorsitzenden Manfred Buhr sowie Detert Brummer-Bange den Ausschussvorsitzenden für Feuerschutz, Integration und Ordnung konnte Schulte auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Zur Totenehrung wurde an den am 12.06.2021 verstorbenen Kameraden Gerd Lahrmann gedacht. Schulte bedankte sich hier nochmals im Namen der Familie für die würdevolle Beisetzung und das zahlreiche Erscheinen der Kameradinnen und Kameraden.

Seit der letzten Jahreshauptversammlung, die erst im Oktober letzten Jahres abgehalten werden konnte, hatte sich nicht allzu viel getan. Auffällig seien die rückläufigen Einsatzzahlen, seit Beginn der Coronapandemie. Das der Rückgang mit der Pandemie im Zusammenhang stehe, sei nur eine Vermutung.

An der Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans werde weiter fleißig gearbeitet. So konnte ein neues Schlauchregal beschafft werden, auch sei der neu beschaffte Akkurettungssatz eingetroffen, der sich zurzeit noch bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Bersenbrück befindet.

Für die Feuerwehren der Samtgemeinde Bersenbrück sind zurzeit 5 Fahrzeuge in Auftrag gegeben worden, darunter auch die neue Drehleiter der Feuerwehr Ankum.

Die neue dünne Persönliche Schutzausrüstung sei ebenfalls wie die ersten neuen Digitalmelder eingetroffen und an die Kameradinnen und Kameraden ausgegeben worden. Die Digitalen Meldeempfänger kurz DME, werden in den nächsten kommenden Jahren komplett ausgetauscht.

Über die Spendenplattform betterplace.org wurde im vergangenen Jahr eine Spendenaktion gestartet um ein Fahrzeugstabilisierungssystem beschaffen zu können. Da die Einnahmen nicht für den Kauf ausreichten, bezuschusste der Förderverein der Feuerwehr Ankum das Vorhaben und ermöglichte so den Kauf. Hierfür bedankte sich Schulte beim Förderverein.

In Ihren Grußworten dankten die Ehrengäste den Kameradinnen und Kameraden für ihre geleistete Arbeit. „Wenn es darauf ankommt steht ihr Gewehr bei Fuß“, konnte man dort unter anderem hören.

In einer Präsentation stellte Schriftwart Patrick Siebrecht folgende Statistik vor:

Stand 31.12.2021 verfügte die Freiwillige Feuerwehr Ankum über 88 Kameradinnen und Kameraden, welche sich in 79 aktive Mitglieder, 7 Mitglieder in der Altersabteilung sowie 2 passive Mitglieder aufteilen.

In 2021 waren die Blauröcke bei 95 Einsätzen gefordert, (2020 waren es noch 130), die sich in 38 Brandeinsätze und 57 Technische Hilfeleistungen aufteilen. Die Ausrückzeiten betrugen durchschnittlich 4 Minuten, wusste Patrick Siebrecht zu berichten. Anschließend gab es noch einen kurzen Rückblick auf die Flutkatastrophe im Ahrtal. Hier waren 11 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ankum mit dem LF 20 KatS im Rahmen der Alarmierung der Feuerwehrbereitschaft Nord, einem Zug der Feuerwehrbereitschaft Süd des Landkreises Osnabrück sowie der Informations- und- Kommunikationsgruppe zur überörtlichen Hilfe ausgerückt. Obwohl Veranstaltungen und Ausbildungsdienste Großteils ausgefallen waren, wurden 5278 Stunden für den Dienst am Nächsten aufgebracht. 

Beförderungen:

Ortsbrandmeister Tim Schulte nahm folgende Beförderungen vor

… Zum Oberfeuerwehrmann:

Jonas Möws, Raphael Hommers, Steven Burlage.

… Zum 1. Hauptfeuerwehrmann:

 Sebastian Brüwer befördert.

Stefan Bußmann beförderte Timo Berling zum Löschmeister, Dennis Nonn zum Oberlöschmeister und Jannis ter Heide zum Hauptlöschmeister.

Ehrungen:

Für 25-jährige Verdienste wurden Heiko Hesse und Patrick Siebrecht von Stefan Bußmann mit dem Feuerwehrehrenzeichen geehrt.

Für 40-jähige Verdienste wurde Heiner Berling von Manfred Buhr geehrt.

Werner von den Benken wurde für 50-jährige Verdienste von Buhr geehrt und anschließend mit einer Urkunde aus dem aktiven Dienst „entlassen“.

Wahlen:

Klaus Dieckhoff trat zur Wiederwahl des Kassierers an und wurde einstimmig wiedergewählt.

David Kampka trat aus beruflichen Gründen nicht erneut zu der Wahl des Gerätewartes an. Hier wurden Markus Rechtien und Sebastian Brüwer von der Mannschaft vorgeschlagen. Sebastian Brüwer konnte die Wahl für sich entscheiden und wird dieses Amt in den nächsten drei Jahren bekleiden.

In seinem Schlusswort bedankte Schulte sich bei seinem Stellvertreter Jens Specker, dem Ortskommando und den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit und die Disziplin während der Coronapandemie. Für die gute Zusammenarbeit bedankte sich Schulte zudem bei Gemeindebrandmeister Stefan Bußmann, sowie bei Rat und Verwaltung der Samtgemeinde.

Fotos :

Foto 1 von: Isabel Athmer

Gruppenfoto der Alters- und aktiven Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ankum

Foto 2: Axel Fleddermann (Feuerwehr Ankum)

Zum obligatorischen Gruppenfoto der Beförderten und geehrten Feuerwehrkameraden gesellten sich auch die Ehrengäste samt Ortsbrandmeister Tim Schulte hinzu.