eiko_icon TH_Sachbergung_Wasser PKW in Teich


Zugriffe 1588
Einsatzort Details

Ankum, Bippener Straße
Datum 23.09.2018
Alarmierungszeit 13:45 Uhr
Einsatzende 16:15 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 30 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter T. Schulte
Mannschaftsstärke 23
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Ankum
Freiwillige Feuerwehr Ankum
Freiwillige Feuerwehr Alfhausen
Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
Freiwillige Feuerwehr Sögeln
    Freiwillige Feuerwehr Epe
      Fahrzeugaufgebot   Polizei  RTW I Ankum 43-83-02  ELW Ankum  TLF 16-25 Ankum  DLK 18/12 Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  LF 16 - Ts Ankum  (H) LF 10/6 Alfhausen  RW 2 BSB  MTW BSB  LF 16/12 BSB
      Technische Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Ankum: Fahrerin hat Riesenglück – mit Auto in Teich gefahren und selbst gerettet

      psb Ankum. Großes Glück hatte eine junge Autofahrerin die mit ihrem VW Polo die Bippener Straße in Richtung Eggermühlen befahren hatte. In Höhe der Fischteiche prallte diese Ausgangs einer Rechtskurve in die Leitplanke, verlor die Kontrolle über ihr Auto geriet nach links auf eine Wiese und fuhr geradewegs in einen Teich. Die Fahrerin konnte sich mit ihrem Hund selbständig befreien und ans Ufer retten.  Das Auto trieb zunächst noch rund 20 Meter über den Teich bevor es komplett im Wasser versank.

      Um 13:45 Uhr wurden die Feuerwehr Ankum, die Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück sowie ein Rettungswagen und die Polizei von der Regionalleitstelle Osnabrück alarmiert.

      Schnell erkannte der Einsatzleiter das eine Bergung des versunkenen Autos ohne Taucher nicht möglich war, so wurden die Tauchergruppen aus Alfhausen, Epe und Sögeln alarmiert. Gleichzeitig wurde auch die untere Wasserbehörde informiert, die dann auch einen Mitarbeiter zur Einsatzstelle entsandte. Ein Rettungswagen brachte die unter Schock stehende Fahrerin in ein Krankenhaus.

      Nachdem Taucher das Auto unter Wasser mit einem Stahlseil verbunden hatten, konnte der Rüstwagen  der Feuerwehr Bersenbrück das Auto aus dem Wasser ziehen. Betriebsstoffe sind augenscheinlich nicht ausgetreten, sodass weitere Maßnahmen nicht nötig waren.

      Die Bippener Straße wurde während der Bergungsmaßnahmen in beiden Richtungen voll gesperrt.

      Positiv war, dass die Besatzung eines Tanklöschfahrzeugs welche die Straße gesperrt hatte, von Mitarbeitern der AWIGO Kaffee und Kuchen spendiert bekommen hatten, da diese gerade ihren Tag der offenen Tür hatten. Negativ hingegen war, das es einige Autofahrer gab die sich über die Sperrung beschwerten und unnötige Diskussionen führen wollten.

      Im Einsatz waren 70 Kräfte der Feuerwehr mit 14 Fahrzeugen, ein Streifenwagen sowie ein Rettungswagen. Der Einsatz war um 16:15 Uhr beendet.

      Text und Fotos: Patrick Siebrecht

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder