TH_Person_klemmt_PKW VU PKW eine Person eingeschlossen


Zugriffe 355
Einsatzort Details

Ankum, Werner-von-Siemens-Straße
Datum 29.10.2021
Alarmierungszeit 17:49 Uhr
Einsatzbeginn: 17:52 Uhr
Einsatzende 18:16 Uhr
Einsatzdauer 27 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter Ph. Gude
Mannschaftsstärke 31
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Ankum
Freiwillige Feuerwehr Ankum
Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
Fahrzeugaufgebot   Polizei_mehrere  RTW I Ankum 43-83-02  NEF Ankum  RTW 2 Ankum  ELW Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  LF 20 KatS  KDOW Ankum  RW 2 BSB  LF 16/12 BSB
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Geschrieben von Patrick Siebrecht[psb]

Ankum: Unfall zwischen zwei PKW ging glimpflich aus

 

psb Ankum. Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW ist es am frühen Freitagabend auf der Kreisstraße 144, zwischen Ankum und Bersenbrück gekommen. Eine Person wurde dabei verletzt.

Um 17:49 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Ankum, die Rüstwageneinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bersenbrück, sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeschlossenen Person auf der Kreisstraße 144 zwischen Ankum und Bersenbrück, in Höhe der Werner-von-Siemens-Straße alarmiert.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, waren die Fahrer eines VW und eines Honda in Richtung Bersenbrück unterwegs, als der Fahrer des VW beabsichtigte in die Werner-von-Siemens-Straße abzubiegen. Der Fahrer des Honda beabsichtigte den VW zu überholen und war daraufhin in die Fahrerseite des VW gekracht. Beide Fahrzeuge kamen infolge des Zusammenstoßes an einem Graben zu stehen.

Während der Fahrer des Honda sein Fahrzeug selbständig verlassen konnte, war der Fahrer des VW in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Beim Eintreffen des Ankumer Einsatzleiters, hatte der Fahrer des VW mit Hilfe des Rettungsdienstes sein Fahrzeug bereits über die Beifahrerseite verlassen können. Die Rüstwageneinheit konnte daraufhin die Alarmfahrt abbrechen.

Der Fahrer des Honda blieb unverletzt, der Fahrer des VW kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr klemmte vorsorglich die Fahrzeugbatterien ab, weitere Arbeiten waren nicht notwendig.

Wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Neben 31 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ankum, die mit 4 Fahrzeugen zum Einsatzort geeilt waren, kamen auch zwei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug und mehrere Polizeistreifen zum Einsatz.

Text und Fotos: Patrick Siebrecht[psb]

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder