Ankum: Blutspendeteam der Feuerwehr blickt trotz Coronapandemie auf ein gutes Jahr zurück

 

psb Ankum. Im Dezember fand an zwei Tagen die letzte Blutspende-Aktion in 2020 im Feuerwehrhaus Ankum statt. Die Organisatoren zählten 194 Aderlasse, wovon 10 zum ersten Mal dabei waren.

Trotz eines schweren Jahres durch die Coronapandemie waren die Blutspendetermine gut besucht.

 

In 2020 zählte das Organisationsteam der Freiwilligen Feuerwehr Ankum bei den fünf Blutspende-Aktionen insgesamt 1037 Aderlasse, wovon 62 Erstspender waren.

Die Feuerwehr Ankum möchte sich hiermit bei allen Blutspendern bedanken, die trotz Hygiene- und Sicherheitskonzept das Feuerwehrhaus für den lebenswichtigen Aderlass aufgesucht haben.

Pandemiebedingt durfte bei den Blutspende-Aktionen kein Imbiss angeboten werden, auch das bei allen Beteiligten beliebte Grillen musste ausfallen.

Als alternative konnte man die Imbisse Fritten Jonny, Grill Stop, den Döner am See sowie das Restaurant Peperoni, gewinnen, die an die Blutspender einen Verzehrgutschein ausgegeben haben. Auch hier möchte sich die Freiwillige Feuerwehr Ankum ganz herzlich bedanken.

Im April fand wieder die Blutspendemeisterschaft statt, welche der SV Quitt Ankum gewonnen hatte. Der Sportverein bekam dafür einen Trikotsatz.

Folgende Wiederholungsspender erhielten von der Bäckerei Behrens einen Gutschein:

125 Blutspenden Karl Heinz Diersing, je 50 Blutspenden Ursula Diekhoff, Hans Georg Heuer und Elisabeth Kracht und für je 25 Blutspenden Jens Göwert und Robert Wolf.

Text: Patrick Siebrecht

Foto: Das Blutspendeteam der Feuerwehr Ankum vor dem neuen Feuerwehrschild Foto: Patrick Siebrecht