TH_Person_klemmt_PKW PKW Unfall 1x klemmt


Zugriffe 534
Einsatzort Details

Ankum, B 214
Datum 19.10.2020
Alarmierungszeit 19:25 Uhr
Einsatzbeginn: 19:28 Uhr
Einsatzende 20:44 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 19 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter T. Schulte
Mannschaftsstärke 26
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Ankum
Freiwillige Feuerwehr Ankum
Freiwillige Feuerwehr Schwagstorf
    Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
      Fahrzeugaufgebot   Polizei_mehrere  RTW I Ankum 43-83-02  NEF Ankum  ELW Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  LF 16 - Ts Ankum  LF 16 TS- KatS Ankum  TLF 3000 Gruppe  Reserve DLK 23-12 2020
      Technische Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Geschrieben von Patrick Siebrecht[psb]

      Ankum: 38- jähriger fuhr mit seinem PKW auf Trecker Gespann auf

       

      psb Ankum. Glück im Unglück hatte ein 38-jähriger Fahrer eines Honda Civic der auf der B 214 zwischen Ankum und Schwagstorf auf einen Häckseltransportwagen aufgefahren und anschließend in einen Graben geschleudert war, er wurde nach ersten Erkenntnissen nur leicht verletzt.

      Der Fahrer hatte nach noch unbestätigten Erkenntnissen mehrere Fahrzeuge in Richtung Ankum überholt und musste seinen Überholvorgang abbrechen. Dabei war der Fahrer auf das Trecker Gespann aufgefahren, der Honda wurde durch die Wucht bis zur Hinterachse des Häckseltransportwagens gedrückt. Anschließend schleuderte das Auto über die Gegenfahrbahn in einen Graben.

      Ein Notarzteinsatzfahrzeug war ebenfalls auf der B214 in Richtung Ankum unterwegs und das Rettungsdienstpersonal konnte sofort den Notruf absetzen sowie erste Medizinische Maßnahmen einleiten.

      Die Feuerwehren aus Ankum und Schwagstorf sowie die Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück wurden um 19:25 Uhr mit dem Stichwort „Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall“ alarmiert. Bereits kurz nach dem Ausrücken der ersten Kräfte gab es die Rückmeldung von der Regionalleitstelle Osnabrück, dass der Fahrer vom Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit werden konnte.

      Da die Feuerwehr nur noch zur Unterstützung des Rettungsdienstes anrücken brauchte, konnten die Einsatzkräfte aus Bersenbrück und Schwagstorf die Alarmfahrt abbrechen.

      Die Blauröcke aus Ankum stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Fahrzeugbatterie des Honda ab. Da durch den Aufprall des Honda auf den Häckselwagen eine Hydraulikleitung beschädigt worden war, wurde auslaufendes Hydrauliköl aufgefangen und die entstandene Ölspur abgestreut. Mitarbeiter des Lohnunternehmens konnten die Hydraulikleitung vor Ort reparieren. Während der Honda einen Totalschaden erlitt, wurde der Häckselwagen leicht beschädigt.

      Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls aufgenommen.

       

      Text und Fotos: Patrick Siebrecht

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder